Home / Produktionen / Es fährt kein Zug nach Irgendwo

 

Bahnltheater

Zum 115. Geburtstag des Rittner Bahnls verwandeln sich der Bahnhof von Klobenstein, die Bahnstrecke und Haltestellen in eine Theaterbühne.
Die Theaterkiste Lengmoos zeigt mit dem amüsanten Theaterstück „Es fährt kein Zug nach Irgendwo“ der jungen deutschen Autorin Winnie Abel was während einer Zugfahrt alles passieren kann.
Jede*r, der mit einer Bahn oder einem öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs ist, weiß, dass nicht immer alles nach Fahrplan läuft und Überraschungen jeder Art immer möglich sind. Während einer Reise treffen die unterschiedlichsten Menschentypen aufeinander, auch in diesem Stück. Vom eigenwilligen Verschwörungstheoretiker, der gehetzten Business-Frau, dem Aussteiger, der Motivationstrainerin bis zu den feierwütigen Mitgliedern eines Kegelvereins, sie alle landen… Wo? Das erfahren Sie, wenn auch Sie mit dem „Zug nach Irgendwo“ mitfahren. Möchten auch Sie Teil der bunt gemischten Schicksalsgenossen sein, dann sichern Sie sich bereits jetzt Ihre Fahrkarte!

Termine:
Freitag, 10.,
Montag, 13.,
Dienstag, 14.,
Donnerstag, 16. und
Samstag, 18. Juni.

Beginn 19.30 Uhr am Bahnhof von Klobenstein,
Abfahrt Zug um 19.55 Uhr.


Reservierungen & Kartenvorverkauf:
Tourismusverein Ritten – Tel. 0471 356 100 oder 0471 345 245,
Preis: € 18, mit RittenCard & RittenPass: € 15,
für Kinder & Jugendliche bis 14 Jahre sowie Studenten: € 12,
Abendkassa: ab 18.45 Uhr Bahnhof Klobenstein.

• Es gelten die Covid-19 Regeln, FFP-2-Maske im Zug


Wer begleitet Sie ganz sicher auf dieser Theaterreise?

  • Gaby Bauer (Heimatbühne Lengstein) als Claudia,
  • Gerdi Gufler als Larissa,
  • Patrick Niederstätter als Theo
  • Melanie Tauferer als Babsi, Mitglieder eines Kegelclubs, die gerne mal „alle Neune gerade sein lassen“ und wissen wie man/frau feiert.
  • Doris Wieser als Viktoria, deren Leben anscheinend von „Netzproblemen“ zerstört wird.
  • Ute Spögler als Sieglinde Sieg, so motivierend, dass sie nur siegen kann.
  • Michael Graf als Hubert, überzeugt davon, dass sich die ganze Welt gegen uns verschworen hat.
  • Jakob Walzl als Reinhold, hat nun Besseres zu tun als sich mit den Problemen der Arbeitswelt herumzuschlagen.
  • Konrad Öhler, der Maresciallo, ein Freund & Helfer in ärgsten Nöten
  • Alfred Niederstätter als Dirk, ein deutscher Tourist, der sich ins Irgendwo verirrt.
  • Ulrich Staffler, ein Verwirrter, der gerne auf Bahngleisen spazieren geht.
  • Andreas Niedermair (Theatergruppe Oberbozen), der als Bahnler dafür sorgt, dass sich niemand verirrt.

Und wer arbeitet im Hintergrund und sorgt für das richtige Ambiente, Kulisse, Licht, Ton, Maske & Kleidung?

  • Bühnenbau, Licht & Ton: Stefan, Tobias & Felix Walzl
  • Maske: Veronika Lun, Marion Spögler, Katia Volcan & Barbara Fraccaro
  • Frisuren: Maria Vigl – Salon Maria
  • Kostüme: Gaby Bauer (Heimatbühne Lengstein)
  • Regie & Bearbeitung: Ingrid Lechner, Schauspielerin, Regisseurin & Theaterpädagogin
  • Regieassistenz: Manuel Schweigkofler & Myriam Stein Vigl
  • Gesamtleitung: Doris Wieser

Träger der Veranstaltung: Tourismusverein Ritten

Ein herzliches Dankeschön Allen, die dieses Projekt unterstützen und mitarbeiten, den Mitarbeitern der Rittner Bahn rund um Klaus Kofler, dem Rittnerbahn-Komitee, den Grundbesitzern, Fam. Fink vom Untertrotner und Viehweiderhof, Fam. Oberrauch vom Trotnerhof, Deutschen Orden, weiters der Zimmerei Unterhofer, Alf-Italy Management, dem Cafè am Bahnhof und dem Hotel Lichtenstern.